Mobile Navigation Mein Konto

Presseberichte & Neuigkeiten

2013-04-23

freelancer Simply Class

Elegant und ungezwungen. Zwei Adjektive, die den letzten freelancer-Sprössling perfekt beschreiben. Der freelancer Kollektion, der seit ihren Anfängen ein grosser Erfolg beschieden war, ist es stets gelungen, sich ihrer Epoche anzupassen, konnte sich aber immer die Reinheit ihrer Linien und ihre naturgegebene Vornehmheit bewahren. So ist diese aktuelle freelancer mit ihrem Stahlgehäuse und ihrem schwarzen, galvanischen Zifferblatt, bei dem rote Noten hier und dort den Rhythmus angeben, im wahrsten Sinne des Wortes «Simply Class».

 

freelancer, ein Name, der daran erinnert, dass RAYMOND WEIL eines der letzten unabhängigen Uhrenunternehmen ist. Ein Name, der für eine Kollektion steht, die sich frei von allen Zwängen ständig neu erfindet, sich aber trotzdem die Elemente, die ihre Kraft ausmachen, bewahrt hat: die abgeschrägten Stege, die Schrauben auf dem Zifferblatt und das Datumsfenster für drei Tage.

 

Mit der freelancer Simply Class haucht RAYMOND WEIL seinem Chronographen, der inzwischen ein Bestseller geworden ist, eine neue Seele ein. Hier sorgt die Kombination der tiefschwarzen Farbe des Zifferblatts mit dem Granatrot der Chronographen-Zeiger und der Ziffern auf dem Tachymeter für eine schlichte und rhythmische Eleganz. Bei ihrem Gehäuse, klassisch auf schwarzes Kalbsleder mit Sattlernaht montiert, wechseln sich polierter und satinierter Stahl ab, was sich angenehm anfühlt und auch das Auge überzeugt. Die stahlfarbenen Minuten- und Stundenzeiger wurden mit einer Leuchtschicht überzogen, damit man sie auch nachts erkennen kann.

Die mit einer Schraube um das Zifferblatt der kleinen Sekunde bei 9 Uhr befestigte Applike aus poliertem Stahl verleiht diesem Modell einen besonderen Touch von... Klasse.

DOWNLOAD


Download

LINK ZUM ARTIKEL